Monatsfavoriten Oktober 2016

Monatsfavoriten Oktober 2016

Endlich gibt es auf Tragischmagisch wieder einen Monatsfavoriten-Blogpost. Ich persönlich mag nämlich diese Beiträge am liebsten. Da ich im September bzw. auch im Oktober eine Pause vom Bloggen eingelegt habe, erwartet euch jetzt ein extra langer Favoriten-Post.

Rollkragen-Pullover von Zara: Ein Rollkragen-Pulli auf meiner Monatsfavoriten-Liste…hätte man mir das vor ein paar Jahren erzählt, hätte ich´s wohl selber nicht geglaubt. Aber Rollkragenpullis halten echt sogar im Winter superwarm und sehen, meiner Meinung nach, gar nicht blöd aus. Dieses Modell finde ich besonders toll, da es mit die aufgenähten Patches etwas außergewöhnlich aussieht.

Pullover mit Blumenmotiv von Zara: Diesen Pullover finde ich auch super für den bevorstehenden Winter. Das Motiv ist wunderschön.

Lidschatten von Loreal Paris: Ich habe grüne Augen, deswegen trage ich gern silberne oder braune Lidschatten-Farben, da sie, meiner Meinung nach, meine Augenfarbe schön betonen. Diese Farben von Loreal Paris glitzern etwas, dass ich besonders schön finde.

Puder „Universelle Compacte“ von Chanel: Kosmetikprodukte von Chanel begeistern mich jedes Mal aufs neue. Früher habe ich immer nur Nagellacke, Lippenstifte & ähnliches von dieser Marke benutzt. Mittlerweile ist aber auch der Puder ein treuer Begleiter in meiner Tasche. Ich habe die Nuance „30 Naturel“, da ich sehr helle Haut habe. Von der Deckkraft bin ich auch sehr beeindruckt. Grundsätzlich liebe ich bei Produkte von Chanel einfach das wunderschöne, zeitlose Design.

Lippenpflegestift von Chanel: Meine Lippen neigen, vor allem in dieser Jahreszeit, sehr zum Trockenen. Dieser farblose Pflegestift von Chanel macht sie wieder geschmeidig & sieht dabei, wie alles von Chanel, einfach wunderschön aus.

SONY DSC

Handcreme von Treaclemoon: Endlich hat Treaclemoon auch Handcremen, die ähnlich wie ihre Bodylotionen und Duschgels einfach himmlisch duften. Leider habe ich von diesen Produkt kein Foto von euch, da meine beste Freundin sie ausgeliehen hat. Franziska, falls du das hier liest, ich will sie wieder haben!!!

Nagelfeile von Scholl: Da ich weder im Labor, noch in der Freizeit bei der Rettung Nagellack trage, aber doch sehr hohen Wert auf gepflegte Nägel lege, habe ich mir diesen Monat diese Nagelfeile besorgt. Mit den drei verschiedenen Aufsätzen, die man nach einander benutzen sollte, machen es möglich, dass die Nägel selbst ohne Klarlack, schön glänzen. Ich bin richtig begeistert!

SONY DSC

Tee „Good Morning„: Ich trinke sehr gerne Tee & versuche in letzter Zeit sogar bewusst meine tägliche Tasse Kaffee durch eine Tasse Tee zu ersetzen. Diese Sorte ist wieder mal superlecker. Sie schmeckt sehr mild zitronig & macht daher in der Früh richtig gut wach. Meine Liebe für die Tee-Marke Cupper ist euch wohl allen schon bekannt.

SONY DSC

Lied „Sofia“ von Alvaro Solver: Das Lied liebe ich momentan. Es erinnert mich jetzt im kalten Herbst an die tollen Sommerabende mit Freunden am See. Ein richtiger Ohrwurm!

XOXO S.

„Was ich diesen Monat besonders gehasst habe“ – November 2016

„Was ich diesen Monat besonders gehasst habe“ – November 2016

Herzlich Willkommen zu einer neuen, sehr ungewöhnlichen Kategorie auf meinen Blog. Auf diese Idee gekommen bin ich, da ich ähnliche Videos mit den gleichen Namen von meinen absoluten Lieblingsyoutuber Michael Buchinger besonders gern schaue. Da vor allem die Bloggerwelt vollgestopft ist mit Favoriten (die ich auch sehr gerne zusammenfasse) & der glitzernden Zauberwelt, die rein gar nicht der Wahrheit entspricht, möchte ich dies ändern. Die Realität ist nämlich nicht immer nur schön & es gibt jeden Tag genügend Momente, die ich einfach nur richtig doof finde. Hiermit möchte ich starten! 😛

Arbeitserfahrung: Bis vor einen Monat habe ich noch nie einen Tag in meinen Leben gearbeitet. Also zumindest hatte ich noch nie einen Job, bei dem ich Geld verdient habe. Ich habe aber sehr viel freiwillig gearbeitet. Jedes Mal, wenn ich mich bei einer Stelle bewerbe, die zu mir sehr gut passen würde & für die ich auch geeignet wäre, werde ich abgelehnt, da ich keine Arbeitserfahrung vorweisen kann. Letzten Monat habe ich für eine Woche in einer Bäckerei ausgeholfen. Die darauffolgende Woche habe ich mich einen Kleidungsgeschäft beworben & wurde sofort genommen, da ich ja jetzt Arbeitserfahrung vorzuweisen hätte. Was bringt mir das Ausschenken von Kaffee und Tee in einer Modefiliale? Hätte ich aber nicht eine Woche lang in dieser Bäckerei gearbeitet, hätten sie mich nie genommen. Das verstehe ich nicht. Wo soll man denn diese überwichtige Erfahrungen sammeln, wenn man nirgends anfangen darf?

Autofahrer, die ungeduldig sind & mir immer viel zu knapp auffahren: Ich gebe es ganz offen & ehrlich zu. Ich bin nicht die schnellste Autofahrerin. Trotzdem gehört es sich nicht, wenn ich auf der Autobahn einen ewig langsamen LKW überhole, dass mir hinten entweder 18-Jährige in schäbigen Autos oder erfolgreiche Mittfünfziger in Sportwagen viel zu knapp auffahren. Deshalb fahre ich auch nicht schneller! Außerdem ist das im Falle eines Notbremsers nicht nur gefährlich für mich, sondern auch für sie.

Freunde, die ewig nicht auf WhatsApp zurück schreiben: Jeder kennt wohl die ein oder andere Person, die ewig nicht zurück schreiben. Die nerven mich auch! Ich meine mit diesem Beispiel aber die Leute, die nach langen Hin- und Herschreiben plötzlich für Stunden nicht mehr antworten und die Nachricht aber trotzdem lesen. Seid ihr beim Lesen in Ohnmacht gefallen und seither im Krankenhaus? Besonders nervig finde ich es dann, wenn sie erst am nächsten Tag mit dem Gespräch fortfahren wollen. Nein, jetzt ist es zu spät. Man wird wohl Zeit haben zurück zu schreiben & wenn es nur ist um Bescheid zu geben, dass es jetzt stressig ist.

Was habt ihr diesen Monat so gehasst? Lasst es mich bitte wissen. 😛

XOXO S.

I´M BACK

I´M BACK

Lange, ungewollt sogar sehr lange habe ich eine Auszeit vom Bloggen genommen. Vieles hat sich in dieser Zeit in meinen Leben verändert. Es war teilweise eine sehr schwierige Zeit, aber ich bin zurück. Stärker wie je zuvor!

Dieser Blog ist für mich nur Freizeit, jedoch schätze ich ihn als wäre es mein Vollzeitjob. Neben Studium & Arbeit fällt es mir üblicherweise schon schwer alles unter einen Hut zu bringen. Schließlich möchte ich wirklich mindestens einmal die Woche einen Blogpost veröffentlichen. Wenn dann noch andere Schwierigkeiten, die einen viel Zeit & vor allem Nerven rauben, dazwischenkommen, gleitet mein sonst perfekter Zeitplan aus den Gleisen.

Hiermit melde ich mich aber wieder zurück. Ich freue mich schon selbst am meisten wieder auf die Zeit der regelmäßigen Blogposts.

XOXO S.