Choosing Mr. Right

Choosing Mr. Right

Den richtigen zu finden ist wohl für die meisten Mädchen das wichtigste überhaupt. Das ultimative Lebensziel. Auch wenn ich oft mehr Zeit in meine Karriere investiere, bin ich natürlich auch auf der Suche nach meinem männlichen Gegenstück. Wie schon oft bin ich mir diesmal bei zwei Kandidaten unsicher ob sie in diese Kategorie fallen könnten. Darf ich vorstellen: Mr. Almost Perfect und Mr. Always Right.

Mr. Almost Perfect studiert mit mir. Er hat also schon mal die gleichen Interessen. Außerdem sieht er wahnsinnig gut aus, ist fröhlich & witzig und kommt, wie meine Familie väterlicherseits, aus Italien. Auf den ersten Anschein scheint bei ihm alles perfekt zu passen. Dieser Überzeugung war ich auch lange, bis er mir von einen „Hobby“ erzählte von dem ich lieber nichts erfahren hätte. „….wäre für mich ein absolutes No-Go“ war immer meine Devise. Meine Einstellung hat sich seit dem auch nicht geändert, doch bin ich seit ich ihn kennengelernt habe, unklar darüber ob man alle Menschen, die …., in einen Topf hauen kann. Auch bei diesen „Hobby“ gibt es unterschiedliche, nicht jeder davon ist kriminell oder gemeingefährlich. Ich selbst muss es ja nie tun, dachte ich mir. Aber im Grunde, da bin ich mittlerweile fest davon überzeugt, ist es echt unmöglich. So verzweifelt bin ich (noch) nicht, dass ich bei meinen Mann schon solchen Abstrichen machen muss. Vielleicht ändert er sich vielleicht ja irgendwann…

Mr. Always Right kenne ich schon länger aus der Freizeit. Um ganz ehrlich zu sein sogar über Facebook. Er war einer mit den supertollen kurzen Nachrichten. Doch ihm antwortete ich. Ich traf ihn sogar persönlich und war positiv überrascht. Obwohl er in sozialen Medien sehr 0815 & abenteuerlos, ja fast schon langweilig, wirkte, war er in echt lebensfroh wie kein anderer. Er war wie Mr. Almost Perfect sehr gut aussehend, hilfsbereit & humorvoll. Er hatte alles, was ich mir bei einem Mann wünschte. Das einzige was mich bei ihm richtig störte war, dass er immer Recht haben musste. Mit ihm konnte man stundenlang über belanglose Nichtigkeiten diskutieren nur weil er nie nachgeben konnte. Ich gebe zu, auch ich bin etwas stur, aber bei ihm ging es eindeutig zu weit. Alles musste nach seiner Nase tanzen. Er erzählte mir sogar, dass er normalerweise von Mädchen jeden Wunsch von den Augen abgelesen bekam. Er glaubte, dass dies an seinem tollen Aussehen lag. Arrogant war er also auch noch….

Was ich mit diesem Post ausdrücken möchte ist, dass selbst, wenn ein Typ am Anfang noch wie der perfekte Traumprinz wirkt, bald vielleicht negative Dinge auftreten können. Versteht mich bitte nicht falsch & sucht ab jetzt bei jeden noch so tollen Mann nach Fehlern. Ich meine nur, dass wenn der Richtige kommt, dass auch noch so kleine Problemchen nebensächlich wirken sollten & vom Anfang an sich alles richtig anfühlen soll. Bei keinen von oben genannten Typen fühlte ich mich von Anfang an wohl, im Gegenteil. Und kein Typ der Welt wäre es wert, dass ich mich oder irgendein Mädchen sich in ihrer Haut nicht wohl fühlt. Die höchste Priorität haben immer noch wir. Wir verdienen es glücklich zu sein! Mr. Right kann warten.

XO S.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s