„Hei! Mito sulle kuuluu?“ – Ein Wochenende in Helsinki, Finnland

„Hei! Mito sulle kuuluu?“ – Ein Wochenende in Helsinki, Finnland

Schon seit Jahren verreisen meine Eltern und ich jedes Jahr für ein paar Tage in eine Stadt, die meistens ich mir aussuchen kann. Letztes Jahr waren wir in London, vor zwei Jahren in Madrid, davor in Dubai, in Prag, in Budapest & co. So kann ich also behaupten, dass ich schon fast alle Hauptstädte Europas gesehen habe. Dieses Jahr zog es mich und meinen Vater in die finnische Hauptstadt Helsinki – meine Mutter musste wegen Arbeit zu Hause bleiben.

Ich wollte schon länger mal in den Norden. In Stockholm und Oslo war mein Vater bereits, also beschlossen wir nach Finnland zu reisen. Wie üblich informierten wir uns erst nach dem Buchen, was es dort den zu sehen gab. Normalerweise gibt es in jeder Hauptstadt viel zu sehen. Anders in Finnland, auch bekannt als Stadt der Langeweile. Vor dem Abflug haben wir uns dann aber doch einige Sehenswürdigkeiten aus dem Internet & verschiedenen Reisebüchern heraus gesucht. Und jetzt nach der Reise kann ich euch sagen, Helsinki ist alles, aber bei Gott nicht langweilig! Klar geht es hier nicht so zu wie in London oder New York, aber gerade das habe ich sehr genossen. Sehenswürdigkeiten gibt es nicht viele, sodass wir schon bereits am vierten Tag nicht mehr wussten, was wir anschauen sollten. Sehr zu meinen Vergnügen, aber zu Ungunsten Papas & vor allen zu Ungunsten seiner Geldtasche, gingen wir daher shoppen. Den auch am Sonntag haben in Helsinki die Geschäfte von 12 Uhr mittags bis mindestens ca. 17 Uhr geöffnet. Donnerstag, Freitag & Samstag haben wir aber jedoch mit erkunden verbracht.

  • Donnerstag: Ankunft um ca. 13 Uhr Ortszeit in Helsinki, Essen beim Fischmarkt am Hafen, Schifffahrt, Besichtigung des Doms

SONY DSC

SONY DSC
Der Dom von Helsinki.

SONY DSC

SONY DSC
Aussicht von den Stiegen vor den Dom.
SONY DSC
Die Orgel im Dom.

IMG_4770

IMG_4771
Das einzigartige, außergewöhnliche Restaurant von innen.
IMG_4772
Die Speisekarte mit Bärenfleisch & co.
IMG_4773
Die beste Nachspeise ÜBERHAUPT!
IMG_4774
Papas Nachspeise: Frenchtoast auf finnische Art
  • Samstag: Besichtigung der Uspensky Kathedrale, Fahrt mit dem Helsinki SkyWheel, Abendessen im Hard Rock Café
SONY DSC
Die Uspenksi Kathedrale.
SONY DSC
Aussicht von der Kathedrale.
SONY DSC
SkyWheel Helsinki.

SONY DSC

  • Sonntag: Shoppen, shoppen, shoppen & Rückflug um ca. halb 8 abends

Tipps oder „gut zu wissen“: 

  • Die hilfsbereite, freundliche Art der Finnen merkt man von der ersten Sekunde an. Bereits am Flughafen fiel uns die gelassene Mentalität bereits auf. Jeder wartete entspannt auf sein Gepäckstück. Von Drängeln & Nörgeln keine Spur. Wir Mitteleuropäer sollten uns daran wirklich des öfteren ein Beispiel nehmen.
  • Die Finnen sprechen perfekt Englisch, sie verstehen alles & antworten einwandfrei mit englischen Akzent. Beeindruckend!
  • Mein Vater & ich hatten die Helsinki Card, die ich jeden nur wärmstens empfehlen kann. Inklusive sind jegliche Strecken von öffentlichen Verkehrsmittel, die Schifffahrt & die Sightseeing-Bustour, außerdem bekommt man auf ausgewählte Restaurants & Museen Rabatte. Für uns hat sich diese Karte sehr rentiert.
  • In Helsinki ist alles auf Finnisch & Schwedisch angeschrieben, da das Land offiziell zweisprachig ist. Selbst in der Hauptstadt Helsinki sucht man nach englischen Kennzeichnungen vergeblich. Das Schwedische lässt sich noch irgendwie ableiten, aber das Finnisch klingt, meiner Meinung nach, immer gleich. Daher einfach nachfragen oder übersetzten lassen, die Finnen helfen gerne.
  • Wir übernachteten im Hotel Scandic Simonkenttä, dass einfach nur super war. Direkt am Zentrum, trotzdem ruhig in der Nacht. Top Frühstück & generell bestes Preis/Leistungs-Verhältnis.
  • Finnland ist sehr, sehr, sehr teuer. Vier Euro oder noch mehr für einen Liter stilles Wasser muss man rechnen. Generell sind die Getränkepreise sehr hoch. Sollte man vor einer Abreise bedenken!

Hier noch einige Eindrücke, die ich auf Snapchat festgehalten habe: (Ich weiß, die Sticker sind gewöhnungsbedürftig & kindisch, aber ich finde sie einfach supertoll!)

Kurz & knapp kann ich nur sagen, dass Helsinki wunderschön ist & das ich es jeden empfehlen kann dort hin zu reisen. Zählt ab jetzt zu meinen absoluten Lieblingsstädten.

Näkemiin S.

P.S.: Ich habe für meinen Vater & ich einige Seiten an verschiedenen Informationen zusammen geschrieben. Falls ihr Interesse daran habt, schreibt mir einfach, dann kann ich euch sie per Mail schicken.

Advertisements

14 Gedanken zu “„Hei! Mito sulle kuuluu?“ – Ein Wochenende in Helsinki, Finnland

  1. Sehr schön! Freut mich wenn jemandem Finnland gefällt. Ich finde es Klasse dort. Übrigens gibt es noch viel mehr zu sehen. Ein grosses Freilichtmuseum, die Festungsinsel und auch der Nuuksio Nationalpark ist nicht weit. Und man ist in 2 Stunden Fährfahrt im wunderschönen Tallinn (Estland). Also ein Grund zurück zu kommen 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s