„Der Junge im gestreiften Pyjama“ von John Boyne

„Der Junge im gestreiften Pyjama“ von John Boyne

Amazon Buchbeschreibung: „Der neunjährige Bruno weiß nichts von der Endlösung oder dem Holocaust. Er ist unberührt von den entsetzlichen Grausamkeiten, die sein Land dem europäischen Volk zufügt. Er weiß nur, dass man ihn von seinem gemütlichen Zuhause in Berlin in ein Haus verpflanzt hat, das in einer öden Gegend liegt, in der er nichts unternehmen kann und keiner mit ihm spielt. Bis er Schmuel kennenlernt, einen Jungen, der ein seltsam ähnliches Dasein auf der anderen Seite des angrenzenden Drahtzauns fristet und der, wie alle Menschen dort, einen gestreiften Pyjama trägt. Durch die Freundschaft mit Schmuel werden Bruno, dem unschuldigen Jungen, mit der Zeit die Augen geöffnet. Und während er erforscht, wovon er unwissentlich ein Teil ist, gerät er unvermeidlich in die Fänge des schrecklichen Geschehens.“ 

Dieses Buch stand schon lange in meinen Bücherregal, jedoch konnte ich mich nie wirklich aufrappeln es zu lesen, da ich solch traurige Geschichten üblicherweise meide. Jetzt in den Osterferien, genauer gesagt gestern, wagte ich es jedoch endlich & habe es auch innerhalb von ein paar Stunden fertig gelesen, so packend war die Geschichte des kleinen Brunos, der beschützt in einer reichen deutschen Familie, aufwächst & von nichts bösen ahnt. Die Geschichte wird den meisten von euch wahrscheinlich bekannt sein, bei mir in der Schule wurde es mehrmals vorgestellt.

Ich bin begeistert von dem Schreibstil des Autoren, weil er durch die naive Sichtweise des Jungen geschafft hat, dass man bis zum Ende des Buches nicht genau weiß, was vor sich geht & so nur ahnen kann, was Bruno wirklich die ganze Zeit beobachtet. Am Ende war ich dann sowohl geschockt, als auch sehr berührt von den ganzen Geschehnissen. Ich möchte jetzt auch gar nicht mehr vom Inhalt erzählen, sondern euch einfach raten, dass Buch zu lesen. Wunderbar geschrieben, einfach einzigartig!

XO S.

„Ein ungeheurer Text!“ – Christine Knödler, Die Welt

„Eine atemberaubend spannende Spurensuche“ – Focus

„Ein Buch, das man so schnell nicht vergisst.“ – Anke Maren Koester, Brigitte

Kinotrailer: https://www.youtube.com/watch?v=FPMzloloh-0

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s